Roger Federer und Greta Thunberg: unsere Helden? Wie sich das Bild der Helden im Wandel der Zeit geändert hat

Gibt es einen Bedarf an Heldentum? Was versteht man überhaupt unter einem Helden bzw. einer Heldin? Welche Kriterien gelten für Heldentum? Und wie haben sie sich durch die Zeiten hindurch verändert? Ist Roger Federer ein Held? Ist Greta Thunberg eine Heldin? Interessiert uns Heldentum noch? Oder wieder?

Leben wir in postheorischen Gesellschaften und können Heldentum nur noch im Modus der Negation – als Anti-Helden – oder der Überbietung – als Superhelden – rezipieren? Kann es Held:innen des Alltags geben?

In welchen Lebensbereichen kommt das Heroische vor? Krieg, Sport, Arbeit? Politik? Religion? Wie abhängig sind heldische Figuren von denen, die von ihnen erzählen?


Kurs-Nr.

242-7320

Datum

15.05.2024

Tag

Mi

Dauer

Mi ab 15.05.2024
2x Mi 18:00–19:30h

Preis

CHF 68.00


Dieser Kurs hat bereits begonnen. Bitte kontaktieren Sie uns.

zurück

Anmeldefrist abgelaufen. Bitte melden Sie sich beim Sekretariat (032 626 40 10).

Anzahl Plätze

6 – 20

Standort

Volkshochschule Region Solothurn
Hauptbahnhofstrasse 8
4500 Solothurn


Kursleitung

Thomas Nehrlich


Preis

Standard CHF 68.00
Mitglied CHF 64.60
Caritas KulturLegi CHF 47.60

Veranstaltungen

Mi 15.05.2024 18:00 – 19:30
Mi 22.05.2024 18:00 – 19:30