Niki de St. Phalle

Niki de St. Phalle (1930- 2002) malte märchenhafte naive Bilder als sie 1956 Jean Tinguely in Frankreich kennenlernte. Bald lebten und arbeiteten die Kunstschaffenden zusammen und heirateten 15 Jahre später. 1961 entwickelte St. Phalle Schiessaktionen auf Bilder mit Farbbeuteln dahinter. Sie setzte sich mit den Rollen der Frau auseinander, schuf Gebärende, Bräute, Hexen und Huren. Die begehbare Nana `Hon´ im Museum in Stockholm und der bewohnbare Tarot-Garten in der Toskana machten sie international berühmt. Ihre vielfältigen Werke und ihr Leben sind Thema dieses spannenden Vortrags.


Kurs-Nr.

184-8214

Datum

11.12.2018

Tag

Di

Dauer

Di 11.12.2018
18:00 – 19:30 h

Preis

CHF 35.00


zurück

Anmelden

Anzahl Plätze

6 – 12

Standort

Volkshochschule Region Solothurn
Hauptbahnhofstrasse 8
4500 Solothurn


Kursleitung

Dr. Andrea Végh


Preis

Standard CHF 35.00
Mitglied CHF 33.25

Veranstaltungen

Di 11.12.2018 18:00 – 19:30